„Bei mir dauert das so lange …“

Den oben genannten Satz habe ich mir schon mehrfach von Kunden anhören müssen. Ich antworte dann gerne „Bei mir auch …“ 🙂

Ich habe tatsächlich schon erlebt, dass Leute glauben, dass ich so einen Gesprächsmitschnitt durch irgendeine Software „jage“ und die fertige Transkription kommt fix und fertig hinten raus. Schön wäre es ja schon.

Aber ähnlich wie bei Übersetzungen, ist auch das Verschriftlichen von gesprochener Sprache eine Arbeit, die der Mensch noch selber machen muss. Und genau das ist auch mein Glück als Transkriptionsservice.

Schön, dass es so viele interessante Themen gibt. Da stehe ich doch immer wieder gerne als Transkripteuse zur Verfügung … 🙂

Liebe Grüße von der Tippmamsell Maria Haslinger

Mein neuer Freund heißt Birkenporling

Wenn man so zurückgezogen und alleine vor sich hinarbeitet wie ich, kann es schon manchmal schwer werden, gegen Müdigkeit anzukämpfen.

Immerhin sind Adrenalinschübe, wie man sie manchmal im „normalen Arbeitsleben hat, praktisch nicht existent. Da gibt es keinen Anschiss vom Chef. Da gibt es keine übelgelaunten oder gar mobbenden Kollegen.

Nein, bei mir läuft das Leben in recht ruhigen, geordneten – ja, ich würde sagen, sogar harmonischen Bahnen. Und da ich immer sehr drauf bedacht bin, meine lieben Kunden glücklich zu halten, gibt es auch keine bösen Anrufe oder ärgerlichen Mails.

Das hat nur einen Nachteil. Wenn ich müde werde, dann werde ich müde, weil ja nichts Negatives mein Blut in Wallung bringt :-).

Jetzt hab ich aber im Birkenporling einen neuen Kameraden im Kampf gegen die Müdigkeit entdeckt. Ich hole diesen Pilz aus dem Wald. Dort wächst er auf den Stämmen von sterbenden oder bereits abgestorbenen Birken. Das ist top Bioqualität zum Nulltarif. Man kann sich getrockneten Birkenporling natürlich auch kaufen – zum stolzen Preis von ca. 10 Euro für 50 g.

Ich koche einen Sud damit, welcher ziemlich bitter schmeckt, aber echt gut tut … :-), richtig vitalisierend eben. Je bitterer, desto besser, finde ich. Bei mir hilft er gut, Müdigkeit erst gar nicht aufkommen zu lassen. Ein bis zwei Tassen am Tag reichen bei mir völlig aus.

Auch sonst soll er sehr gesund sein. Am besten mal zusammen mit Mr. Google im Internet danach suchen … :-).

Dies der kleine Geheimtipp Ihrer Tippmamsell Maria Haslinger

 

Und hier geschnittene und danach getrocknete Stücke – ca. 30 Minuten geköchelt, und schon ist der „Energy Drink“ aus dem Wald fertig.

Birkenporling1